Business Development

Messegesellschaften und -veranstalter stehen vor der Herausforderung, ihr Produktportfolio zukunftsfähig aufzustellen – und das vor dem Hintergrund von Digitalisierung, der Verschiebung von Märkten, stagnierender Nachfrage in vielen Bereichen und der wachsenden Konkurrenz durch kompakte Spezialveranstaltungen.

Die zentralen Fragestellungen die sich daraus ergeben, heißen:

  • Wie können bestehende Messen weiter optimiert werden und wie werden dynamische Marktentwicklungen optimal abgebildet?
  • Wo liegen Themenbereiche aus denen erfolgreiche neue Veranstaltungen gemacht werden können?
  • Welche Gastveranstaltungen passen zum Messestandort und können mit einem passenden Angebot gewonnen werden?
  • Wie kann die Projektleiterin/ der Projektleiter einer Messe die immer weiter steigende Komplexität beherrschen und „das Schiff auf Kurs halten“?

Dafür können wir auf Basis langjähriger Erfahrung maßgeschneiderte Lösungen anbieten:

  • Mit bewährten Methoden aus dem Produktmanagement, die für die Messebranche adaptiert wurden, durchleuchten die Experten der adventics aus neutraler Position eine bestehende Veranstaltung und leiten daraus Fragen, Anregungen und Empfehlungen für die weitere positive Entwicklung ab

  • Wir entwickeln für unsere Kunden Konzepte für neue Veranstaltungen als Kombination von innovativen Themenbereichen und passenden Formaten

  • Durch systematische Analyse und Filterung des Veranstaltungsmarktes identifizieren wir geeignete Gastveranstaltungen für einen Standort und stellen die entsprechenden Kontakte her

  • Wir bieten einen speziell auf die Bedürfnisse von Projektleiter/innen zugeschnittenes Training an, in dem die notwendigen Methoden für das aktive Management des Messeprodukts vermittelt und eingeübt werden

Die Leistungen, die wir in dem Zusammenhang erarbeiten, sind u.a.:

  • Umfassende Analysen von Märkten und Wettbewerbssituationen (ggf. mit Hilfe von Umfragen, auch Online)

  • Entwicklung von Geschäftsmodellen und -plänen

  • Ermittlung von Aussteller- und Besucherpotenzialen

  • Definition / Weiterentwicklung der Nomenklatur

  • Ausarbeitung von Internationalisierungsstrategien

  • Entwicklung von Szenario- und Portfoliomodellen

  • SWOT-Analysen und Ableitung von Maßnahmen

  • Empfehlungen für innovative Serviceleistungen

  • Training und Coaching von Messeprojektleiterinnen / -leitern

  • Workshops mit internen und externen Impulsgebern

  • Trendscouting und Zusammenstellung von Best Practices (z.B. für Serviceangebote)